Thomas Hirth

Osteopath D.O., Buchautor, Dozent
Thomas Hirth spricht in diesem Interview über theoretischen Grundlagen und die praktische Herangehensweise in der qualitativen, viszeralen Osteopathie, über die posturale Funktion der Viszera, und die Embryologie des abdominalen Kissens. Themen sind auch Regulation und Dysregulation des Energiehaushaltes und Möglichkeiten der osteopathischen Behandlung.
Thomas Hirth
The video is embedded by Vimeo. The data protection declarations of Vimeo apply.
The video is embedded by Vimeo. The data protection declarations of Vimeo apply.

Link zum Seminar: Organe des Sonnengeflechtes in Hamburg

Link zur Ausbildung in qualitativer viszeraler Osteopathie in Berlin

Seit 1991 beschäftigt sich Thomas Hirth mit der Osteopathie. In Berlin arbeitet er in eigener Praxis als Osteopath und unterrichtet seit 2000 in der Schule für klassische osteopathische Medizin (SKOM). Seine Schwerpunktthemen sind viszerale Osteopathie, Pädiatrie und osteopathische Klinik.

Er ist neben Jérôme Helsmoortel Co-Autor des „Lehrbuches der viszeralen Osteopathie, Peritoneale Organe“ (2002; Thieme Verlag). Er hat das qualitative viszerale Konzept mitentwickelt.

Seit 2006 leitet er die postgraduierte Ausbildungsreihe in Berlin und von 2007 -17 leitete er sie in Zürich. Seit 2021 unterrichtet er in Wien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert