Ingeborg Kremen-Pilz

MSc. D.O., PDWHO und Physiotherapeutin
EndometrioseInhalt des Interviews wird die Osteopathische Behandlung und Begleitung bei Endometriose sein. Dazu wird einerseits ein kleiner Einblick in die klinische Studie zu diesem Thema Inhalt sein und andererseits sollen die wichtigsten Punkte aus der praktischen Arbeit samt der interdisziplinären Zusammenarbeit beleuchtet werden. Das Gespräch mit Endometriosepatientinnen als Start von mittel- oder langfristiger Betreuung ist der erste Schritt einer erfolgreichen Behandlung. Lebensqualität für die betroffenen Frauen zu steigern und Schmerzen nach Möglichkeit zu senken sollte auch das erklärte Ziel unserer Arbeit als Osteopath:innen sein. Was dazu die von Sandra Meisinger und Ingeborg Kremen-Pilz durchgeführte Studie in Bezug darauf erreicht hat wird, kurz präsentiert. Das Gespräch führt im Anschluss weiter über wichtige Punkte in der täglichen Praxis und die Palette an hilfreichen Puzzleteilen in der Arbeit mit Endometriose.
Ingeborg Kremen-Pilz
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.
The video is embedded by Vimeo. The data protection declarations of Vimeo apply.

Ingeborg Kremen-Pilz, arbeitet als selbständige Physiotherapeutin und Osteopathin in Linz, Österreich - wichtiger Teil ihrer Arbeit liegt im Bereich Frauengesundheit in der Osteopathie: von Schwangerschaftsbegleitung bis Endometriosebehandlung. Ihr Wissen teilt sie gerne in Fachvorträgen und als Kursassistentin bzw. als Supervisorin für die Wiener Schule für Osteopathie.

Biografie:

  • 2003 Diplom als Physiotherapeutin im AKH Linz
  • 2003-2005 mobile Therapie mit Schwerpunkt Neurologie und Geriatrie
  • 2005 Beginn meiner selbständigen Tätigkeit in einer Gemeinschaftspraxis für Physiotherapie und Osteopathie
  • 2009 Eröffnung meiner eigenen Praxisgemeischaft in der Rainerstraße
  • 2005-2010 Ausbildung an der WSO für OSteopathie
  • 2010-2012 Masterstudium an der WSO in Zusammenarbeit mit der DUK (Donau Universität Krems) samt Diplomprüfungen
  • 2012-2019 als Tutorin für die Lehrklinik der WSO tätig
  • Seit 2012 als Supervisorin für die WSO tätig
  • 2014-2015 Aufstockerlehrgang des Masterstudiums auf 120 ECTs
  • 2015-2020 Arbeit an meinem Studienprojekt zum Thema Osteopathie & Endometriose, gemeinsam mit Kollegin Sandra Meisinger und in Zusammenarbeit mit KUK Linz, Endometriosezentrum bzw. Ambuanz
  • 2020 Verleihung des Master-Degrees in Osteopathie (DUK)
  • 2018-2020 Postgradueller Lehrgang für “Womens health osteopathy” an der WSO in Kooperation mit dem Molinari Health Institut, London
  • 2021 Diplom in “Womens health osteopathy”
  • Seit Februar 2022 neue Räume
  • Internationale Fortbildungen und Kongresse in Österreich, Deutschland, Griechenland, UK, Kanada – von Biodynamischer Osteopathie und Kinderosteopathie, PNEI, Fertilität, Geburt – PostPartum, Gehirn-Darmachse, Angst-Depression, u.v.m.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert