Tobias Hopfner

Tobias Hopfner M.Sc.ost, D.O.(OSD) Dozent für Osteopathie an der Hochschule Fresenius
Menstruationsbeschwerden dürfen nicht länger als „normal“ akzeptiert werden. Dysmenorrhoe ursächlich behandeln, statt reiner Symptomunterdrückung, ein osteopathisch- multimodaler AnsatzMenstruationsbeschwerden sind nicht „normal“. In diesem Vortrag geht es darum, was überhaupt als Dysmenorrhoe klassifiziert wird und eigentlich betrachtet werden sollte. Besprochen wird die Inzidenz, die „Therapie“ der Dysmenorrhoe und die möglichen Folgen der Therapie als auch der Erkrankung. Dem gesellschaftlich schambehafteten Negieren der Menstruation an sich, und die damit Verbundene stillschweigende Akzeptanz des Problems der Dysmenorrhoe, soll ein osteopathisches-multimodales Erklärungs- sowie Behandlungsmodell gegenüber gestellt werden.
Tobias Hopfner
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.
Tobias Hopfner

Physiotherapeut, Heilpraktiker, 5 jährige Osteopathieausbildung an der OAM München, Osteopathie Bsc und Msc Studium an der OSD, Spezialisierung auf Gynäkologie und Kinderwunsch, Dozent an der Hochschule Fresenius seit 2013, Selbstständig in eigener Praxis im Herzen Münchens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert